Was ist eigentlich alt?

Was ist eigentlich alt? 

Jeder möchte alt werden, doch keiner alt sein.
Jeder, der es schafft, glücklich zu altern, hat meist auch keine Probleme damit, alt zu sein. Doch ein Jungbrunnen existiert nicht, alt zu werden ist nach wie vor für viele Menschen eine zwiespältige Perspektive.

Einerseits die Hoffnung, ein Lebenswerk zu vollenden, die Enkel aufwachsen zu sehen, im Ruhestand lange zurückgestellte Interessen zu verwirklichen oder einfach, so lange wie möglich das Leben zu genießen. Andererseits treibt die meisten Alternden die Furcht vor Krankheit und Behinderung um, vor nachlassender Attraktivität und Geisteskraft.

Aber älter oder alt werden bedeutet nicht Resignation und Selbstaufgabe, sondern Freude auf spannende Jahre – egal, ob gerade die Lebensmitte erreicht ist oder man sich dem Gipfel nähert. Bedenken wir doch, dass viele bedeutende Menschen ihre größten Abenteuer erst nach der Lebensmitte erlebt haben. Immer unter dem Motto: „Jedes Alter hat seinen Reiz“.

Auch diese Jahre sind interessant und stecken voller Überraschungen. Man muss den Willen haben, Schönes und Positives zu erkennen, freuen wir uns doch an der Natur, über ein freundliches Wort, nette Gesten. 

Altwerden ist die vierte Jahreszeit des Lebens.
Ich möchte sie kennen lernen.

Helga Wurbs

 

Copyright © 2007 Arbeiter-Samariter-Jugend Deutschland. Alle Rechte vorbehalten.
Stand:
24.02.2009 23:19:29